TeamFON GmbH

Technologievorsprung durch Integration

TeamSIP Centrex steht für die reibungslose Einbettung von Festnetz und Mobilfunk in bestehende Backend-Systeme und Office-Anwendungen. Datensynchronisation und Unified Communications-Optionen wie CTI und TAPI schaffen einen starken Mehrwert: Egal wo, egal mit welchem Endgerät – Anwender bleiben immer mitten im Kommunikationsgeschehen.

Mobilfunk

Für iPhone und Android bietet TeamFON jeweils eine App an, die das Smartphone als VoIP-Client und mobile Nebenstelle in die Centrex-Funktionalität einbindet. Für Windows und andere Betriebssysteme leistet das die Browser-Anwendung „TeamSIP Webphone“. Externe Mitarbeiter oder Partner lassen sich damit nahtlos und einfach in die Datenkommunikation einbinden. Gleichzeitig gewinnen Unternehmen neue Gestaltungsspielräume z.B. für familienfreundliche Teleworking-Konzepte.

Festnetz

Die Unterstützung für alle SIP-fähigen Telefone macht Neuanschaffungen in der Regel überflüssig. Bei Bedarf bietet TeamFON komplette Lösungspakete mit hochwertigen IP-Telefonen u.a. von Tiptel, Gigaset und Snom. Mit TeamSIP 2go steht zudem der technisch führende Softphone-Client für Notebook und PC mit zahlreichen Unified Communications-Funktionen zur Wahl. Dazu gehören u.a. Outlook-Integration, SMS-Versand, Instant Messaging und Conferencing mit Kollaborationsoptionen zum Austausch von Dateien und Screenshots.

High-End-Funktionen

TeamSIP Centrex unterstützt spezifische Einsatzszenarien mit zusätzlichen Modulen. Dazu zählt z.B. TeamSIP Call Center, eine kostengünstige Lösung für den Mittelstand auf Enterprise-Niveau. Unternehmen können das Call-Center als Appliance leicht implementieren oder in der Cloud nutzen. Hierbei stellt TeamFON die Anwendung in einem speziell geschützten Rechenzentrum über verschlüsselte Internetverbindungen bereit.

Das Modul "DATEV pro" erlaubt es, Adressaten im DATEV Arbeitsplatz zu suchen, Telefonate per Mausklick aufzubauen, Gespräche zu dokumentieren und mit „Aktennotizen“ zu versehen.

 

Erweiterbarkeit

TeamSIP Cluster wird in einer georedundanten Rechenzentrumsarchitektur mit Load-Balancer und parallelen Servern betrieben. Die dynamische Lastverteilung stellt sicher, dass bestehende Hardware-Kapazitäten optimal ausgeschöpft werden. Gleichzeitig skaliert die Infrastruktur mit der Zahl der benötigten Nebenstellen, indem zusätzliche Server leicht eingebunden werden können.

Flexibilität

Gemeinsam mit Partnern übernimmt TeamFON die Einbettung der IP-Telefonie in den Workflow und Technologie-Stack des Anwenders. Zum Service gehören die Installation auf speziell gehärteten Betriebssystemen sowie die Lösungsintegration in vorhandene Softwaresysteme. Ein Hauptaugenmerk liegt hier auf der Flexibilität der Kosten und Mengengerüste. Beides liefert TeamFON mit Cloud- Distributor ACMEO. Beispielhaft dafür ist das „cloudPhone“, eine White-Label-Variante von TeamSIP Centrex, die ACMEO in der Cloud bzw. in Hochsicherheits-Rechenzentren in München bereitstellt. Von der „Initiative Mittelstand“ mit dem Innovationspreis-IT 2013 (Rang 1) ausgezeichnet, setzt die Lösung lediglich SIP-fähige Endgeräte voraus, über die viele Unternehmen heute schon verfügen.