Partner Portal

Kunden FAQ - Fragen und Antworten

Inhaltsverzeichnis[Verbergen]

 

Keine Verbindung möglich

Prüfen Sie bitte ob Sie die richtige Version für Ihr Betriebssystem installiert haben (Windows XP oder Vista).

Folgende Ports müssen an Ihrer Firewall freigegeben werden:

  • 53 TCP ausgehend (DNS)
  • 80 TCP ausgehend (Webservice)
  • 5060 UDP ein-/ausgehend (SIP)
  • 5222 TCP ein-/ausgehend (Instant Messaging)
  • 3478-3479/TCP+UDP (STUN)
  • 10000-20000 UDP ein-/ausgehend (RTP)
  • 389 TCP ausgehend (LDAP, falls LDAP Anfragen gewünscht)

 

Probleme mit der Sprachqualität

Überprüfen Sie bei Einstellungen -> Audio die Codec Settings (Jitter Buffer: 20 bis 200, Sound Channel Buffer: 4)

Falls eine Rückkoppelung zu hören ist, schalten Sie bitte den Ausgang ihrer Soundkarte stumm.

 

Der Gesprächspartner hört Sie nicht

  • Haben Sie ein Aufnahmegerät bei Einstellungen -> Geräte ausgewählt (Achtung: Betrieb mit oder ohne Headset beachten!)
  • Ist das Mikrofon eingeschaltet
  • Lautstärkeeinstellungen anpassen

 

Nach eingehenden Telefonaten ist telefonieren nicht mehr möglich

Es gibt anscheinend ein Problem mit T-Com (Speedport) Routern mit Telefonfunktion.
Bitte verwenden Sie nur Router, die keine eingebauten Telefonfunktionen mitbringen, wenn Sie diese nicht nutzen möchten.

 

Windows Terminal Server: "qwave.dll ist missing"

Fehler beim Start des TeamSIP 2go auf Windows Terminal Servern: "qwave.dll ist missing"

TeamSIP2go Error

Lösung:

Für die Nutzung des TeamSIP 2go muss qWAVE in Windows als Feature installiert sein. 

http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/aa374110(v=vs.85).aspx

Dann sollte der TeamSIP2go funktionieren.

Installation stürzt sofort ab - Fehlermodulname ISSetup.dll

Sollte die Installation beim Setup abstürzen, sind zwei Dinge zu beachten:

  • Installation als Administrator ausführen
  • Virenscanner für die Dauer der Installation abschalten

Die Datei ISSetup.dll befindet sich in folgendem Ordner (evtl. UUID abweichend):
C:\Program Files (x86)\InstallShield Installation Information\{B303639A-2CDF-42A1-8532-0E3338CE5A6D}

Zum Fehler finden sich verschiedene Angaben im Internet, wenn man danach sucht.

  • Evtl. korrupte DLL, Virus, ...
  • Der Benutzer muss für die Installation auf alle Fälle Administrator sein.
  • Es gibt offensichtlich ein Problem von InstallShield, wenn bestimmte Windows-Pfade nicht vorhanden sind:
    Other solutions say to manually create the following folders if they are missing:
    1. C: > Users > ("Yourname" Windows account ) > My Documents
    2. C: > Users > ("Yourname" Windows account ) > AppData > Local
    3. C: > Users > ("Yourname" Windows account ) > AppData > Roaming > Microsoft > Windows > Start Menu > Programs > Startup
    4. C: > Users > Default > Documents
    5. C: > Users > Default > AppData > Roaming > Microsoft > Windows > Start Menu > Programs > Startup
    Im deutschen Windows müssten die Pfade nicht "... > Start Menu > Programs > Startup" sondern "... > Startmenü > Programme > Autostart" heißen denke ich (kann es leider nicht verifizieren, weil ich den Fehler nicht nachstellen kann)
  • Wieder ein anderer hat geschrieben bei ihm hat folgender Patch von InstallShield geholfen:
    https://flexerasoftware.flexnetoperations.com/control/inst/AnonymousDownload?dkey=8061751  
  • Noch ein Vorschlag: Kommandozeile als Admin starten und folgenden Befehl ausführen: sfc /scannow

Outlook zeitgesteuerter Zugriff

Bei manchen Outlook Installation erscheint bei Nutzung des Clients folgende Warnmeldung "Programm versucht auf Email zuzugreifen":

out 00

Diese Meldung wird üblicherweise durch einen aktiven Virenschutz verhindert. Alternativ kann man in Outlook folgende Einstellung setzen: „Bei verdächtigen Aktivitäten nie Warnhinweis anzeigen“. Allerdings entfällt dann auch der Schutz gegen Schadprogramme.

Ab Outlook Version 2007 sollten die Sicherheitswarnung mit Zeitangabe der Vergangenheit angehören, da Antivirenprogramme besser mit Outlook zusammenarbeiten. Outlook erkennt automatisch, dass das Antivirenprogramm aktuell oder nicht auf dem neuesten Stand ist. Wenn das Antivirenprogramm einen Outlook-Zugriff für zulässig hält, unterbleibt die Sicherheitswarnung. Erscheint aber die Sicherheitswarnung, hat sich der Outlook-eigene Schutz aktiviert, weil das Antivirenprogramm nicht aktuell auf dem neuesten Stand ist. Nachsehen kann man je nach Outlook-Version:

Version 2007: Über das Menü "Extras" - "Vertrauensstellungscenter" - Kategorie - "Programmgesteuerter Zugriff" - Antivirusstatus.

Version 2010: Über "Datei" - "Optionen" - Sicherheitscenter - Button "Einstellungen für das Sicherheitscenter" - Kategorie - "Programmgesteuerter Zugriff" - Antivirusstatus.

Version 2013: Über "Datei" - Optionen" - Trust Center - Button "Einstellungen für das Trust Center" - Kategorie "Programmgesteuerter Zugriff" - Antivirusstatus.

Outlook 2010 mit aktuellem Virenscanner

out 01

Outlook 2013 ohne Virenscanner

 out 02