Lösungen von TeamFON

TeamSIP Cluster für Carrier

Möchten Sie aus dem Stand lukrative Kommunikationsservices für bis zu 100.000 Anwender anbieten? – Team SIP Cluster macht es für Sie als Carrier einfach, Ihre Geschäftsmodelle mit VoIP-Telefonie und weiteren UC-Optionen auszubauen. Investitions- und Installationsvorläufe entfallen, sodass Sie neue Angebote risikolos im Markt testen, starten und profitabel umsetzen. Gleichzeitig ist die virtuelle Telefonanlage hoch skalierbar, erweiterbar und ausfallsicher, damit Sie genügend Spielraum für Ihren Kundenservice haben. TeamFON stellt Ihnen das System in georedundanten Rechenzentren am Standort Deutschland zur Verfügung –und Sie haben den Rücken frei, um Ihre Geschäftsziele zu erreichen.

Leistung und Kapazität für fast grenzenloses Wachstum

TeamSIP Cluster ist mit einer Kapazität von derzeit bis zu 100.000 Nebenstellen speziell für Telefon-Carrier ausgelegt: Die virtuelle Telefonanlage steht in Hochsicherheitsrechenzentren am Standort Deutschland für Sie bereit, sodass Sie bei Compliance, Recht und Datenschutz unangreifbar sind. Gleichzeitig ist jeder Dienst durch Redundanz und intelligente Lastverteilung hoch verfügbar, während die Kapazität durch Integration zusätzlicher Server nahtlos mit Ihrem Markterfolg wächst. Darüber hinaus gehören Abrechnungsschnittstellen zum Funktionsumfang, damit Sie die Lösung nahtlos in effiziente Back-Office- und Accounting-Prozesse integrieren.

 

Technologie:

TeamSIP Cluster basiert auf der von 10.000 TeamFON-Anwendern genutzten virtuellen Telefonanlage "TeamSIP". Während "TeamSIP" auf einem Server installiert ist, wird "TeamSIP Cluster" auf mehreren Servern mit vorgeschaltetem Load Balancer betrieben. Der Load Balancer überprüft das aktuelle Lastverhalten der Server und reicht Anfragen an den jeweils schnellsten oder am besten geeigneten Server weiter. Im Ergebnis wird der Kundenservice beschleunigt und gleichzeitig in seiner Qualität gesteigert: Denn bei Server-Ausfall nimmt der Load Balancer das defekte Gerät aus seiner Verteilliste heraus und findet stattdessen einen einsatzbereiten Server. Ebenso lässt sich Überlast einfach ausgleichen, indem neue Server hinzugefügt werden.